Kiezblocks

Kiezblocks ohne Durchfahrtsverkehr – lebenswerte Wohnstraßen schaffen!

Barcelona hat es vorgemacht. Mit dem sogenannten Superblocks-Konzept hat es die Stadt geschafft, Straßen z.B. durch Einbahnstraßen vom Durchfahrtsverkehr zu befreien und diese in Orte zu verwandeln – in Kieze für die Nachbarschaft mit einer attraktiven Aufenthaltsqualität.

In fast allen Kiezen in Pankow findet aktuell ein permanenter Durchfahrtsverkehr statt, weil Autos und LKWs abkürzen oder Ampeln und Staus umgehen wollen. Die Wohngebiete sind dadurch stark belastet. Das wollen wir mit der Schaffung von Kiezblocks in den kommenden Jahren ändern!

Dadurch erhöht sich auch die Verkehrssicherheit für Fußgänger*innen und Fahrradfahrende, weil die Zahl der Autos im Kiezblock sinkt. Zusätzlich können ehemalige Autoparkplätze als neuer Aufenthaltsraum mit Sitzgelegenheiten, Grünflächen, Sport- oder Spielfläche umgestaltet werden. Es gibt wieder Begegnungsräume für Nachbarn, die Wohnstraßen sind ruhiger, grüner und entspannter.

Wie funktioniert ein Kiezblock?

Ein Kiezblock ist ein Wohngebiet ohne Durchfahrtsverkehr von Autos und LKWs. Natürlich kann jede*r weiterhin mit dem Auto in den Kiezblock hineinfahren und alle Orte innerhalb des Wohngebietes sind natürlich für Rettungsfahrzeuge, Müllabfuhr, Lieferverkehr etc. erreichbar. Der Auto- und LKW-Verkehr wird aber durch Durchfahrtssperren und Einbahnstraßen wieder auf die anliegenden Hauptstraßen geleitet, die für diesen Verkehr vorgesehen ist.

Wie ist der Stand in Pankow?

Anfang 2020 haben interessierte Anwohnenden in von uns mit organisierten Workshops 20 Entwürfe für Kiezblocks erarbeitet. Diese wurden dem Bezirksamt übergeben. Noch 2021 entstehen im Arnimkiez und im Komponistenviertel zwei Kiezblocks, der Helmholtzkiez steht in den Startlöchern. Auf Basis der Erfahrungen mit diesen ersten Kiezblocks sollen dann auch alle weiteren Kieze angegangen werden.

Untersuchte Kiezblocks in Pankow
Dokumentation des Kiezblock-Workshops im Januar 2020