Verkehr im Pankower Norden

Der Pankower Norden braucht eine gute und nachhaltige Verkehrsinfrastruktur!

Wer im Pankower Norden wohnt, kennt die beiden aktuellen Hauptprobleme auf den Hauptstraßen: Im Nordosten (Heinersdorf, Blankenburg, Französisch-Buchholz, Karow und Buch) stauen sich täglich die Pendler*innen auf den Straßen. Im Nordwesten (Wilhelmsruh, Rosenthal, Niederschönhausen und Französisch Buchholz) tummelt sich der schwere Lastverkehr, der sich seinen Weg von der Autobahn zum Gewerbegebiet Flottenstraßen in Reinickendorf über die kürzeren, aber dafür nicht geeigneten Straßen in Pankows Norden bahnt.

Wir haben beide Probleme im Blick: Nur eine Kombination aus kurz- und langfristigen Maßnahmen kann spürbare Entlastung auf den Hauptstraßen in Pankows Norden führen. Pendler*innen benötigen ein attraktives ÖPNV-Angebot im Pankower Norden. Dafür haben wir ein umfangreiches Konzept erarbeitet.

Schwerer Lastverkehr aus Reinickendorf hat in Pankows Norden nichts verloren!

Wir brauchen eine kurzfristige Anordnung und wirksame Kontrolle von Tempo 30, Nacht- und Feiertagsfahrverboten und Tonnagebeschränkungen auf belasteten Strecken. Mittel- und langfristig wollen wir die Lärmsanierung von Straßen durch Fahrbahnerneuerung und Neuaufteilung des Straßenraums. Einen Ausbau der betreffenden Straßen zu Lkw-gerechten Straßen, etwa der Kastanienallee in Rosenthal, lehnen wir ab. Für uns ist klar: Gewerbegebiete brauchen ein fundiertes, nachhaltiges Wirtschaftsverkehrskonzept, nur dann können sie sich entwickeln.

Gemeinsam mit den engagierten Verkehrsinitiativen haben wir Alternativen erarbeitet und der Senatsverwaltung vorgelegt. Auch in die Bezirksverordnetenversammlung Pankow hat unsere Bezirksfraktion eine Reihe von Anträgen in diesem Themenbereich eingebracht, u.a. zu Tempo 30 auf der Hauptstraße in Wilhelmsruh/Rosenthal, zur Vermeidung und Verringerung des schwere Lastverkehrs in den Wohngebieten in Rosenthal, Niederschönhausen und Wilhelmsruh oder auch für sichere Radverkehrsanlagen auf der Friedrich-Engels-Straße und der Straße vor Schönholz.

Hier bleiben wird dran!

  • Einrichtung von Metrobuslinien

Attraktives ÖPNV-Angebot für die Berufspendler*innen im Pankower Norden!

Nur eine Kombination aus kurz- und langfristigen Maßnahmen kann spürbare Entlastung auf den Straßen führen:

Kurzfristig innerhalb der nächsten 5 Jahre:

– Taktverdichtung der S2 auf 5min bis Buch

– Einrichtung von vier Express-Buslinien

Einrichtung von Metrobuslinien

Langfristig über die nächsten 5 Jahre hinaus:

– Doppelverkehrsknotenpunkt im Norden durch Ausbau des S-Bahnhofs Buch zum Regionalbahnhof sowie Bau des Turmbahnhofes Karow.

– Verlängerung der S75 bis nach Buch

– Tramlinie Malchow – Karow – Buch


Hier mehr zu unserem ÖPNV-Konzept für Pankow.