Stefanie Remlinger

Stefanie Remlinger: Direktkandidatin für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus in Prenzlauer Berg Südost und Weißensee Südost (Wahlkreis 9).

Gute Bildung für alle, egal wer du bist, egal woher du kommst. Ich habe in den 80ern Fußball gespielt, obwohl es hieß, Mädchen können das nicht. Aber ich bin am Ball geblieben. Meine gute Bildungspolitik soll alle unterstützen, am Ball zu bleiben. Schicken Sie mich dafür mit Ihrer Erststimme am 26. September erneut ins Abgeordnetenhaus.

Was ich in den nächsten Jahren voranbringen möchte:

1. Ein Neustart in der Bildung – in Kita und Schule
Familien und Beschäftigte sollen ihren Alltag ohne Stress leben können. Mehr Raum und Zeit, Personal und Ausstattung für eine bessere Qualität in Kitas und Schulen – die wir gemeinsam entwickeln.

2. Eine soziale Verkehrswende und konsequenten Klimaschutz
Berlin soll grüne Hauptstadt werden – mit sicheren Radwegen, einem besseren Nahverkehr, grünen Dächern und Fassaden, lebendigen Grünflächen und durchweg ökologischem Neubau.

3. Für eine starke, offene Gesellschaft
Mit uns hat Hass keine Chance. Wir schöpfen Kraft aus Gleichstellung und Vielfalt. Freiräume für die Kulturszene wollen wir fördern, damit Berlin bunt und kreativ bleibt.

Was bewegt mich dazu, Politik zu machen?

Ich bin unzufrieden. Ich möchte gestalten. Mit der Macht der Gemeinsamkeit. Politisch sozialisiert wurde ich im Elternhaus: „Wenn du was verändern willst, dann musst du es machen.”, sprach meine Mutter. Ich glaube nicht an Politik, die top-down verordnet wird. Politik machen heißt für mich: ins Gespräch kommen, Zuhören, Kompromisse finden, Brücken bauen, im Austausch bleiben. Ganz im Sinne Hannah Arendts, meiner Lieblingsphilosophin: „Macht entsteht, wann immer Menschen sich zusammentun und gemeinsam handeln […].“ So denke und so lebe ich Politik.

Über mich:

Ich wurde vor 50 Jahren in Ellwangen geboren, wohne seit 20 Jahren in Pankow, wirke seit 10 Jahren im Berliner Abgeordnetenhaus. Öko mit Herz und Verstand. Diplom-Kulturwirtin. Kleingärtnerin, Plastikflut-Feindin, Bienen-Freundin. Ich stehe für einen Neustart in der Bildungspolitik – auf Augenhöhe mit allen Beteiligten.

Fun Fact:

Früher im Frauenfußball: Mitte-links.
Heute politisch: Mitte-links.

Lieblingsort im Wahlkreis:

Die 30 Meter Spielstraße hinter meinem Wahlkreisbüro. Da kann man viel über öffentlichen Raum lernen.


Termine:

Hier zu unseren aktuellen Terminen im Prenzlauer Berg.


Kontakt: